FC Schalke 04

Schalke und Anderlecht waren bereits einig: Isaac Kiese Thelin sagte S04 ab

Gerne hätte der FC Schalke 04 in der abgelaufenen Transferperiode einen weiteren Angreifer im Team begrüßt. Interessiert war Königsblau an zahlreichen Stürmern, wenngleich eine Verpflichtung letztlich ausblieb. Auch auf Isaac Kiese Thelin hatten die Knappen demnach ein Auge geworfen, doch der Schwede verfolgte offenbar andere Pläne.

Absage an Schalke

Auch wenn Thelins Berater gegenüber der dänischen Zeitung „B.T.“ keine konkreten Namen bestätigte, scheint das einstige Bemühen der Schalker schwer abzustreiten. Laut der Boulevardzeitung fanden bereits fortgeschrittene Gespräche zwischen S04 und dem RSC Anderlecht statt, in denen sogar eine Einigung erzielt wurde. Der Angreifer selbst allerdings lehnte die Offerte des Bundesligisten ab. Das gleiche Schicksal erfuhr wohl auch Besiktas Istanbul, das von Thelin ebenso lediglich eine Absage erhielt.

Auch zu den Beweggründen seines Klienten äußerte sich der Berater. „Er hat abgelehnt, um nach Kopenhagen zu wechseln“, erklärte Miralem Jaganjac. „Weil er spürte, dass es das Beste für sich und seine Familie gewesen wäre.“ Letztendlich kam der Transfer in die dänische Hauptstadt allerdings ebenso wenig zustande. Angesichts der bereits weit fortgeschrittenen Transferphase hätte sich die Suche nach einem Ersatz wohl schwierig ergeben. Anderlecht lehnte das Angebot somit im Gegensatz zu dem der Schalker ab. Womöglich ist ein Wechsel nach Kopenhagen allerdings nur aufgeschoben, da bereits im Winter neue Verhandlungen folgen könnten.

Enttäuschung in Leverkusen

Thelin war in der abgelaufenen Spielzeit an Bayer Leverkusen verliehen worden. Bei der Werkself kam der schwedische Nationalspieler nur schwer in Tritt. Lediglich ein Treffer in der Europa League sollte dem Stürmer in 14 Pflichtspieleinsätzen gelingen. Meist blieb dem großgewachsenen Angreifer dabei nur die Jokerrolle, teilweise schaffte es Thelin nicht einmal in den Kader.