Hertha BSC

Valentino Lazaro weiterhin im Fokus von Napoli

Valentino Lazaro ist einer der absoluten Leistungsträger bei Hertha BSC. Nicht ohne Grund weckt der 22-Jährige die Aufmerksamkeit internationaler Topklubs, im Winter soll West Ham United bereits angeklopft haben. Doch Hertha schob den Riegel vor, Lazaro muss bis mindestens zum Sommer bleiben. Das Interesse des SSC Neapel scheint nun laut des italienischen Portals „Si Gonfia La Rete“ konkreter zu werden.

Außenverteidiger als Mangelware

Nachdem Lazaro von Trainer Pal Dardai von der offensiven Außenbahn zum Rechtsverteidiger umgeschult wurde, hat sich sein Wert nochmal erheblich gesteigert. Der Österreicher zieht zwar eine offensive Rolle vor, Außenverteidiger auf internationalem Topniveau sind jedoch auf dem momentanen Markt eher Rarität. Die Hertha ruft daher laut des Portals bis zu 20 Millionen Euro Ablöse auf, Tendenz steigend. Für Neapel eine stemmbare Summe, der Verein hält frühzeitig nach einem Ersatz für den wechselwilligen Elseid Hysaj Ausschau.

Laut „Si Gonfia La Rete“ sei die Konkretisierung von Napolis Interesse an einem Treffen zwischen Lazaros Berater und Neapels Sportdirektor Cristiano Giuntoli festzumachen. Die Zusammenkunft habe im Rahmen der Europa League-Begegnung zwischen Neapel und RB Salzburg stattgefunden. Bei noch zwei Jahren Restvertrag im Sommer besteht auf Seiten der Hertha jedoch kein dringender Handlungsbedarf. Lazaro gehört mit 22 Jahren bereits zu den Schlüsselfiguren im Berliner Spiel, sein Verlust wäre nicht leicht zu kompensieren. Der 19-fache Nationalspieler Österreichs kommt in dieser Saison auf bisher zwei Tore und fünf Vorlagen.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!