RB Leipzig

Im Winter kein Budget: Leipzig muss bei Haaland warten – Defensive hat Priorität

Das Rennen um Shootingstar Erling Braut Haaland hat im Winter einen Teilnehmer weniger als bisher angenommen. RB Leipzig kann den 19-Jährigen im Winter offenbar nicht verpflichten, weil es dem Klub an passendem Budget fehlt. Ein Defensiv-Transfer soll im Januar die einzige Option sein für den die Leipziger ins Minus gehen würden. Haaland müsste sich bis zum Sommer gedulden. Im Januar könnten deswegen andere Klubs zuschlagen.

Minus nur für Defensiv-Transfer: Henrichs Ziel Nummer eins im Winter

Ganze 17 Spieler wechselten in der zehnjährigen Geschichte des 2009 gegründeten Vereins RB Leipzig von RB Salzburg nach Sachsen. Zuletzt waren es im Januar 2019 Amadou Haidara für 19 Millionen Euro und im Juli 2019 Hannes Wolf für 12 Millionen Euro. Transfer Nummer 18 zwischen den Schwesterklubs wird sich aber offenbar noch mindestens bis zum Sommer hinziehen. Der aktuelle Tabellenzweite der deutschen Bundesliga ist zwar an Salzburgs Shootingstar Erling Haaland interessiert, kann ihn sich laut „Sport Bild“ im Winter aber aufgrund eines budgetären Engpasses nicht ohne einen vorherigen Verkauf leisten.

Im Januar soll demnach einzig ein Defensiv-Transfer auf der Agenda stehen. Hierfür würden die Verantwortlichen der Sachsen offenbar auch ins Minus gehen. Heißer Kandidat soll hierbei der dreifache deutsche Nationalspieler Benjamin Henrichs sein. Dieser hatte vor kurzem bei seinem aktuellen Klub AS Monaco offenbar einen Transferwunsch eingereicht. Der 23-Jährige kann beide Außenverteidiger-Positionen bekleiden und zudem im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden.

Haaland-Transfer abhängig von einem Verkauf

Bei Erling Haaland hingegen soll RB Leipzig nicht Willens sein das Budget zu überziehen. Laut dem Bericht der „Sport Bild“ müsste vor einem etwaigen Kauf erst ein Spieler abgegeben werden. Dafür hat die Zeitung auch einen Anwärter. Die derzeit größte Hoffnung auf einen Verkauf ist demnach Matheus Cunha. Der 20 Jahre alte Brasilianer kam erst im Sommer 2018 vom FC Sion in die Bundesliga, konnte sich dort bisher aber noch nicht wirklich durchsetzen. An ihm sollen spanische Vereine interessiert sein. Erst nach seinem Abgang könnten sich die Leipziger mit einem Kauf Haalands beschäftigen. Sollte dies im Winter nicht gelingen könnten andere Vereine zuschlagen. Besonders Borussia Dortmund wurde in letzter Zeit erhöhtes Interesse an dem jungen Norweger nachgesagt.