RB Leipzig

RB Leipzig erneut an französischem Verteidiger interessiert

RB Leipzig

RB Leipzig ist derzeit sportlich sehr erfolgreich. Aktuell steht die Mannschaft auf Platz zwei, holte 30 Punkte aus 14 Spielen. Eine wichtige Rolle spielten dabei auch die französischen Verteidiger im Kader. Dies sind Dayot Upamecano, Ibrahima Konate und Nordi Mukiele. Nun soll Leipzig laut einem Bericht von „FootMercato“ erneut an einem französischen Verteidiger interessiert sein.

Leipzig hat angeblich Bessilé im Blick

Bei diesem französischen Verteidiger handelt es sich um Loïc Bessilé. Dieser steht bei Girondins Bordeaux unter Vertrag, gehört dort aber zur zweiten Mannschaft. Bei den Profis spielte er bisher noch keine Rolle. Immerhin nimmt er laut dem Bericht öfter am Training der ersten Mannschaft teil und führte die zweite Mannschaft häufig als Kapitän auf das Feld. In der Vergangenheit absolvierte der 20-Jährige insgesamt 16 Spiele für Nachwuchsnationalmannschaften von Frankreich. Seine Hauptposition ist die Innenverteidigung, er kann aber auch als linker Verteidiger agieren.

RB Leipzig soll nun an ihm interessiert sein, er fiel den Scout auf. Immer wieder verpflichten die „Roten Bullen“ junge Talente. Es erscheint aber realistisch, dass der deutsche Verein zunächst einmal die Entwicklung des talentierten Verteidigers abwartet. Sollte beispielsweise Dayot Upamecano wegen seines 2021 auslaufenden Vertrags RB Leipzig verlassen, wäre Bessilé ein potenzieller Nachfolger. Laut dem Bericht des Mediums ist aber auch ein „Zwischenparken“ bei RB Salzburg. Dieses Konzept ist mittlerweile allseits bekannt, wird viel kritisiert, von den RB-Klubs aber weiterhin umgesetzt. Vorerst ist es aber noch unklar, wohin es Bessilé perspektivisch führt.