RB Leipzig

Werner vor RB-Abgang – Sprintet er zu Jürgen Klopp nach Liverpool?

Die Zukunft von Timo Werner bietet schon seit geraumer Zeit reichlich Gesprächsstoff. Nun hat Leipzigs Vorstandschef Oliver Mintzlaff die Diskussion erst richtig ins Rollen gebracht. Der Nationalstürmer will die Leipziger anscheinend verlassen. Doch wohin zieht es den Offensivmann?

Mintzlaff: „Er möchte nicht verlängern“

Beim 2:0-Heimsieg gegen Wolfsburg stand Mintzlaff während der Halbzeitpause Rede und Antwort. Natürlich bohrten die Sky-Reporter auch wegen Werner nach. Der Vertrag des 23-Jährigen läuft schließlich im Sommer 2020 aus. „Wir wollen bekanntermaßen mit Timo verlängern und ihn natürlich unbedingt halten“, so Mintzlaff. Der mit 14 Toren in 26 Ligaspielen beste Leipziger Torschütze scheint allerdings andere Karriere-Pläne zu haben.

Das bestätigte Mintzlaff anschließend überaus eindeutig. „Aber er hat uns signalisiert, dass er eher nicht verlängern möchte“, erzählte der 45-Jährige. Um eine hohe Ablöse für Werner einzustreichen, müsste Leipzig den Stürmer also noch in diesem Sommer ziehen lassen. Als Favorit auf eine Verpflichtung gilt nach „Bild“-Informationen weiterhin der FC Bayern München.

Europas Elite schielt nach Leipzig

Werners Berater Karlheinz Förster soll sich mit den Bayern-Verantwortlichen  sogar bereits getroffen haben, um über mögliche Vertragsinhalte zu sprechen. Als Ablöse für Werner, der 2016 für 14 Millionen Euro aus Stuttgart nach Sachsen kam, stehen demnach 40 Millionen Euro im Raum. RB Leipzig dürfte seinen Top-Stürmer jedoch lieber ins Ausland transferieren. Denn sollte es zu einem Wettbieten kommen, würden die Einnahmen der Roten Bullen schon eher die Sphären von Werners Marktwerts erreichen. Dieser wird auf 65 Millionen Euro taxiert.

Als weitere mögliche Abnehmer gelten derweil etliche europäische Spitzen-Klubs. Insbesondere dem FC Liverpool und Paris St. Germain mit den deutschen Trainern Jürgen Klopp und Thomas Tuchel wird Interesse an Werner nachgesagt. Zudem soll auch Real Madrid ein Auge auf den gebürtigen Stutgarter geworfen haben. Laut dem „kicker“ hat Leipzig bislang allerdings weder ein Angebot noch eine Anfrage für den Torjäger erhalten. Die heißeste Spur führt zwar nach München, doch die Zukunft von Werner ist derzeit noch komplett offen.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!