SC Freiburg

Freiburg vor nächster Millionen-Einnahme für einen Spieler

Der SC Freiburg ist landesweit als Ausbildungsverein bekannt. Immer wieder entwickelt Trainer Christian Streich junge Talente sehr gut, so dass sie später eine hohe Millionen-Ablöse einbringen. Im Sommer könnte es beim nächsten Spieler soweit sein.

Jannik Haberer könnte den Verein verlassen

Jannik Haberer wurde beim SC Freiburg schon überall im Mittelfeld und im Sturm eingesetzt. Zentrales Mittelfeld, offensives Mittelfeld, Linksaußen, Rechtsaußen, hängende Spitze und Stürmer: All diese Positionen bekleidete er bereits im Breisgau. Am stärksten ist er wohl im zentralen Mittelfeld und als hängende Spitze. Im zentralen Mittelfeld kommt er auf zwei Tore und zwei Vorlagen in 18 Bundesligaspielen, als hängende Spitze erzielte er bei derselben Anzahl an Einsätzen drei Tore und bereitete drei weitere Treffer vor. Einerseits ist seine große Flexibilität natürlich eine große Stärke, andererseits konnte er sich dadurch vielleicht auch nicht so in Szene setzen, wie es sein Potenzial zuließe.

Tatsache ist, dass sein Vertrag in Freiburg nur noch bis 2020 läuft. Da er ein sehr wichtiger Spieler ist, würde Freiburg diesen gerne verlängern. Allerdings sieht es tendenziell so aus, als wenn Haberer ein Vertragsangebot nicht annähme. Durch einen Wechsel könnte der 24-Jährige den nächsten Schritt gehen. Das wäre in seinem Alter durchaus nachvollziehbar. Es ist also gut möglich, dass Freiburg ihn im Sommer abgibt, um eine angemessene Ablösesumme für ihn zu erhalten. Sein aktueller Marktwert beträgt 8,5 Millionen Euro. Laut dem „kicker“ zeigten in der Vergangenheit Borussia Mönchengladbach und Bayer 04 Leverkusen Interesse an dem laufstarken Allrounder. Im Sommer 2019 könnte Freiburg also das nächste Mal für einen einst als Talent gekommenen Spieler eine hohe einstellige bis niedrig zweistellige Millionensumme einnehmen.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!