SC Paderborn

Plötzlich im Formhoch: Landet SCP-Torjäger Mamba in England?

Beim SC Paderborn läuft es seit dem Aufstieg nicht unbedingt rosig. Der Bundesliga-Rückkehrer steht nach 13 Spieltagen mit nur fünf Punkten auf dem letzten Tabellenplatz, der direkte Wiederabstieg scheint schon jetzt quasi unvermeidbar. Dafür hat sich inzwischen mit Streli Mamba ein Stürmer des SCP zu einem echten Shootingstar gemausert. Der 25-Jährige ist in starker Form und soll in England schon Verehrer gefunden haben.

West Ham will Mamba offenbar holen – SCP-Sportchef winkt ab

Nach drei Toren aus zwei Partien gegen Borussia Dortmund und RB Leipzig steht Streli Mamba plötzlich im Fokus der Medien. Der 25-Jährige, der inzwischen fünf Ligatore erzielt hat, hat die Schlagzeilen rund um den SC Paderborn fest im Griff. Seine Leistungen der letzten Wochen waren offenbar so ansprechend, dass englische Medien ihn bereits mit West Ham United in Verbindung bringen. Der Verein investierte im Sommer bereits ordentliches Geld, verpflichtete unter anderem Frankfurt-Stürmer Sébastien Haller für rund 40 Millionen Euro, steckt aber zum wiederholten Male im unteren Mittelfeld der Premier League fest. Im Winter soll offenbar erneut nachgelegt werden.

Kommt dann Paderborns Mamba? SCP-Sportchef Martin Przondziono will davon nichts wissen. „Er hat riesiges Potenzial, ist in seiner Entwicklung lange nicht am Ende. Von den Gerüchten, dass er schon in West Ham gehandelt wird, habe ich auch gehört. Aber bei uns hat sich noch niemand gemeldet. Deshalb mache ich micht auch nicht verrückt“, erklärte der 50-Jährige gegenüber „Bild“. Mamba kam erst im Sommer ablösefrei vom Ex-Bundesligisten Energie Cottbus zum SC Paderborn, unterschrieb einen Vertrag bis 2022. Deswegen ist Przondziono auch völlig unbesorgt, was die Zukunft des Stürmers angeht: „Wir entscheiden ganz alleine, was mit ihm passiert.“