SV Werder Bremen

Bundesliga-Trio beobachtet Länderspiel

Am vergangenen Donnerstag reiste die Nationalmannschaft von Israel nach Wien. Dort traf das Team von Trainer Andreas Herzog auf die Nationalmannschaft von Österreich. In der Startelf der Gastgeber standen sieben Spieler, die in der Bundesliga ihr Geld verdienen. Auf Seiten Israels startete Taleb Tawatha, Spieler von Eintracht Frankfurt. Die Gäste gingen zunächst durch Eran Zahavi in Führung. Jedoch hielt der Vorsprung nur kurz. Valentino Lazaro, ehemals bei Hertha BSC Berlin unter Vertrag, gelang noch vor der Pause der Ausgleich. Nach der Halbzeit traf zunächst der Frankfurter Martin Hinteregger zur Führung, ehe Marcel Sabitzer kurz vor Schluss auf 3: 1 erhöhte. Somit liegt Österreich auf Platz zwei der Qualifikationsgruppe G. Das Spiel war allerdings nicht nur für die Fans interessant. Auf der Tribüne fanden sich Scouts zahlreicher Vereine wieder.

Drei Klubs aus der Bundesliga verfolgen das EM-Qualifikationsspiel

Nach Informationen des israelischen Journalisten „Nadav Jakobi“ schickten der 1. FC Köln, der SV Werder Bremen und die TSG 1899 Hoffenheim Beobachter nach Wien. Neben den Leistungen der jeweils eigenen Spieler hatte man wohl Akteure anderer Vereine im Blick. Welcher Spieler im Fokus der drei Bundesligisten stand, wird nicht erwähnt. Auch der VfB Stuttgart war durch Scouts in Wien vertreten. Vor allem auf Seiten der Österreicher befanden sich zahlreiche Bundesligaspieler, deren Leistungen anderer Klubs nicht verborgen blieben. So waren auch Scouts von Arsenal sowie dem FC Chelsea im Stadion. Aus Italien war Atalanta Bergamo mit Beobachtern vor Ort. Gut möglich, dass der Name eines Bundesligaspielers ein Eintrag in die Notizbücher der Scouts wert war.