SV Werder Bremen

„Niedriger zweistelliger Millionenbereich“ – Darf Pavlenka Werder verlassen?

Werder Bremen kommt langsam im besser in den Tritt. Nach einem verpatzten Saisonstart mit zwei Niederlagen am Stück verloren die Bremer nur eine der vergangenen vier Partien. Ein Puzzleteil des wiederkehrenden Erfolgs ist Torhüter Jiri Pavlenka. Mit seinen Paraden hielt er unter anderem das 2:2-Unentschieden gegen Borussia Dortmund fest. Dass der Tscheche zu den besten Torhütern der Bundesliga bewies er bereits in seiner Debütsaison 2017/18, in der er vom „Kicker“ zum zweitbesten Keeper der Bundesliga gekürt wurde. Schon damals sollen sich viele Vereine für die Dienste des Werder-Torwart interessiert haben.

Werder schließt einen Pavlenka-Verkauf nicht aus

Unter anderem waren dort einige Vereine aus der englischen Premier League dabei. Ein weiteres Gerücht brachte ihn sogar mit dem FC Barcelona in Verbindung. Schließlich entschied sich der tschechische Nationalspieler aber, auch auf Wunsch der Bremer, für einen Verbleib an der Weser. Nun könnten die Diskussionen um einen Wechsel allerdings noch einmal aufkochen. Laut einem Bericht des „Weser Kurier“ ist Werder bereit, den Torhüter im kommenden Sommer zu einen anderen Klub ziehen zu lassen.

Dass Pavlenka noch einmal für einen Top-Klub spielen möchte, ist kein Geheimnis. Schon Anfang des Jahres 2018 äußerte er diesen Wunsch gegenüber der „Bild“-Zeitung. „Jeder Profi will in seiner Karriere natürlich mit den Besten zusammenspielen“, sagte der Schlussmann damals. Offenbar möchte Werder diesem Ziel keine Steine mehr in den Weg legen. Pavlenkas Vertrag läuft zwar noch bis 2021, allerdings machen sich die Bremer Gedanken über die zukünftige Ausrichtung auf der Torhüterposition. Wie der „Weser Kurier“ berichtet, sei Werder  „durchaus bereit, im kommenden Sommer eine Ablöse im niedrigen zweistelligen Millionenbereich einzustreichen und sich auf der Torhüterposition insgesamt anders aufzustellen“. Eine Ausstiegsklausel ist hingegen nicht im Vertrag des 27-Jährigen verankert.