VfL Wolfsburg

Wolfsburg: Yunus Malli im Fokus von Beşiktaş Istanbul

Yunus Malli spielt seit eineinhalb Jahren für den VfL Wolfsburg. Zuvor war er sechs Jahre für den 1. FSV Mainz 05 aktiv. Dort entwickelte sich der Offensivspieler zum Leistungsträger und spielte sich so in den Fokus größerer Vereine. Letztlich zahlten die Wölfe rund 13 Millionen Euro an die Rheinhessen. In der Autostadt konnte der 26-Jährige jedoch nie an seine vorherigen Leistungen anknüpfen. Mittlerweile kursieren Gerüchte um einen vorzeitigen Abschied aus Wolfsburg.

Yunus Malli einer der Verkaufskandidaten

In der laufenden Saison hat Yunus Malli 31 Bundesligaspiele absolvierte. Er erzielte fünf Tore und konnte zudem vier weitere Treffer vorbereiten. In seiner gesamten Zeit in Wolfsburg spielte der 26-Jährige gegen den Abstieg. Zuletzt mussten die Wölfe in die Relegation. Dort setzte man sich gegen Holstein Kiel durch. Zudem hat am 1. Juni Jörg Schmadtke sein neues Amt als Geschäftsführer Sport in der Autostadt angetreten. Er soll den notwendigen Kaderumbruch einleiten und Wolfsburg so vor einer weiteren Saison im Abstiegskampf bewahren. Nach Informationen der “Sportbild” zählt Yunus Malli zu den Spielern, die den Verein im Sommer verlassen können. Führt sein Weg in die Türkei?

Beşiktaş Istanbul zeigt Interesse

Beşiktaş Istanbul denkt über eine Verpflichtung von Matías Vargas nach. An dem 21-Jährigen zeigen allerdings auch Borussia Mönchengladbach sowie der VfL Wolfsburg Interesse. Sollte der Offensivspieler in die Bundesliga wechseln, intensiviert der türkische Top-Klub seine Bemühungen um Yunus Malli. Dies berichtet die türkische Zeitung “STAR“. Der 26-Jährige hat bereits 17 Länderspiele für die Türkei absolviert. Sein Debüt feierte er 2015. Ob sein Weg letztlich nach Istanbul führt, werden die kommenden Tage und Wochen zeigen.

Vertraglich ist der Offensivspieler noch bis 2021 an Wolfsburg gebunden. Das Online-Portal “Transfermarkt” schätzt seinen derzeitigen Marktwert auf zehn Millionen Euro.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!