Bayer 04 Leverkusen

Peter Zulj im Fokus dreier Bundesligisten

Zulji

Peter Zulj spielt seit letztem Sommer für Sturm Graz. Dort konnte der 25-Jährige auf Anhieb überzeugen. Der Mittelfeldspieler erzielte acht Tore und konnte zudem 18 Treffer vorbereiten. Ein guter Transfer für den österreichischen Verein. Der defensive Mittelfeldspieler kam ablösefrei vom Ligakonkurrenten SV Ried. Im März feierte Zulji zudem sein Debüt in der Nationalmannschaft Österreichs. Solche Leistungen bleiben nicht lange unbemerkt. Der 25-Jährige steht folglich im Fokus zahlreicher Vereine. Aus der Bundesliga sollen gleich drei Klubs ihr Interesse bekunden.

Leverkusen, Berlin und Wolfsburg denken über Zulji nach

Nach Informationen der “Krone” hat Peter Zulj das Interesse von Bayer 04 Leverkusen geweckt. Allerdings hat die Werkself gleich zwei Konkurrenten im Kampf um den 25-Jährigen. Hertha BSC Berlin und der VfL Wolfsburg denken ebenfalls über eine Verpflichtung des Sturm-Spielers nach. Im Kader der Werkself ist die Konkurrenz wohl am größten. Dort stehen mit Julian Baumgartlinger und Lars Bender zwei Defensivspieler unter Vertrag, mit denen Peter Zulj um einen Platzkämpfen müsste. Einfacher ist es wohl in Wolfsburg. Dort werden Ignacio Camacho und Josuha Guilavogu mit einem vorzeitigen Abschied in Verbindung gebracht. In Berlin hätte der 25-Jährige wohl ebenfalls gute Chancen auf einen Stammplatz.

Vertraglich ist der Österreicher noch bis 2020 in Graz gebunden. Das Online-Portal “Transfermarkt” schätzt seinen derzeitigen Marktwert auf vier Millionen Euro.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!