Borussia Dortmund

Dortmund mit Diallo einig – Arsenal bereit für Sokratis

Schon seit einigen Tagen hält sich hartnäckig das Gerücht, dass Bundesligist Borusssia Dortmund den Mainzer Abdou Diallo verpflichten möchte. Nun scheinen sich die Anzeichen für einen Wechsel immer mehr zu verdichten.

Dortmund liegt 10 Millionen unter Mainzer Ablösevorstellung

So berichtet die französische Zeitung „L’Equipe“, dass sich der BVB und Diallo einig sein sollen. Nach Informationen der Zeitung hat Dortmund auch bereits Gespräche mit den Mainzer-Verantwortlichen aufgenommen und ein Angebot in Höhe von 20 Millionen Euro unterbreitet. Den Mainzern soll dies aber noch zu wenig sein. Wie die “BILD” jüngst berichtete soll die absolute Schmerzensgrenze der Nullfünfer bei 30 Millionen Euro liegen. Vom derzeitigen Angebot der Dortmunder Borussia ist das noch ein Stück weit entfernt.

Dennoch zeigt man sich auf Borussen-Seite optimistisch den Transfer bald abwickeln zu können.  Diallo selbst habe bereits mehrfach mit dem neuen Coach der Schwarzgelben, Lucien Favre, gesprochen. Darüberhinaus habe Mainz trotz der Ablehnung des Angebots sich vorsichtshalber schon nach einem Nachfolger umgesehen. Ein mögliches Zeichen auf einen baldigen Diallo-Abschied?

Neben einem Fortschritt im Diallo-Poker wird auch über den endgültigen Abschied von Defensivspieler Sokratis Papastathopoulos berichtet. Der englische Premier League-Klub FC Arsenal London soll zugestimmt haben Sokratis unter Vertrag zu nehmen. Der Kontrakt soll in den kommenden Tagen unterzeichnet werden.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!