FC Bayern München

Rummenigge verspricht eigene Bayern-Talente „in den nächsten zwei Jahren“

Wenn man sich der besinnlichen Weihnachtszeit nähert, will man Fan-Nähe verkörpern. Deshalb ist der FC Bayern München derzeit dabei die Fan-Klubs des Vereins zu besuchen und sich mit ihnen zu unterhalten. Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge versprach dabei Talente aus den eigenen Reihen hervorzubringen.

Fans wollen „neuen Müller“

Neben den privaten Fragen an die Profis und Verantwortlichen von den Bayern-Anhängern äußerten die Supporter auch Fragen zu sportlichen Aspekten. Boss Karl-Heinz Rummenigge musste sich mit der Frage nach den eigenen Talenten beschäftigen.

Denn berechtigterweise vermisst man beim Rekordmeister die eigenen Identifikationsfiguren. Im aktuellen Kader gehörten nur Thomas Müller und David Alaba der eigenen Jugend-Abteilung an. Seitdem schaffte keiner aus der eigenen Akademie mehr den Sprung zu den Profis. Da will der FCB nun ansetzen.

„Ich sage heute voraus: In den nächsten zwei Jahren werden Spieler nach oben kommen aus dem Campus“, prognostiziert Rummenigge die kommende Entwicklung. In der Vergangenheit habe man auch Fehler gemacht, wie er selber zugibt: „Es gab Jahre bei uns, da haben wir nicht gut gearbeitet“.

Dritte Spielklasse und neuer Campus

Entscheidend für eine positive Entwicklung wird die Reserve der Bayern darstellen. Denn die Zweitvertretung des Klubs kickt endlich wieder in der dritten Liga. Damit hat der FCB sein Ziel erreicht die Ausbildung der Talente weiter zu fördern. Denn vorher spielten die Youngsters nur in der vierten Liga, um sich für den Herren-Fußball zu empfehlen und sich zu gewöhnen.

Zudem hat der Verein einen neuen Campus gebaut, der für die Förderungen der Kicker optimale Bedingungen bieten soll. Dieser beinhaltet ein kleines Stadion, sieben Trainingsfelder, Athletik- und Reha-Bereiche. Zusätzlich gehören Apartments zur Unterbringung der Talente, nahe der Sportanlagen zu der Ausstattung.

Auch unter dem neuen Interims-Trainer hat man den richtigen Schritt gemacht. Daher fand auch Rummenigge für Coach Hansi Flick lobende Worte: „Mir gefällt, was der Hansi eingeführt hat vor zwei Wochen: Er hat vier Elite-Spieler hochgezogen! Die trainieren jeden Tag mit den Profis. Das wird sie besser machen und am Ende den einen oder andern in den Profi-Kader bringen“. Dafür gab es letzte Woche schon Lob aus der eigenen Reserve für Flick.