FC Schalke 04

Schalke-Juwel: Interessenten-Kreis für Thiaw wächst weiter

Malick Thiaw ist derzeit wohl die heißeste Personalie beim FC Schalke 04. Dabei hat der Finne nicht einmal fünf Minuten Bundesliga gespielt. Doch schon jetzt reißen sich angeblich die großen internationalen Klubs um ihn. Der Interessenten-Kreis erweitert sich nun erneut.

Deutsche Trainer mit Wunschzettel

Für den kommenden Sommer soll Ralf Rangnick der neue starke Mann bei AC Mailand werden. Der Deutsche plant einen kompletten Umbruch anzugehen. Dafür darf er freie Hand bei Transfers genießen. Malick Thiaw soll auf der Liste des Ex-Schalkers stehen. Neben Rangnick hat ein weiterer Deutscher Coach ein Faibel für den Innenverteidiger entwickelt. Auch Jürgen Klopp und der FC Liverpool sollen sich mit dieser Personalie beschäftigen.

Die englischen Medien hatten von einer Ausstiegsklausel berichtet. Diese soll es aber laut der „BILD“ nicht geben. Die Gespräche mit Schalke tendieren demnach zu einer Verlängerung des 2021 auslaufenden Arbeitspapiers. Jetzt sollen aber noch mehr Klubs bei ihm mitmischen. Wie das italienische Onlineportal „areanapoli“ berichtet, schalten sich auch der SSC Neapel und Paris St. Germain in den Poker mit ein. So wollen sich beide Klubs das Talent frühzeitig sichern, bevor Thiaw in höhere Preisklassen vorstößt. Auch das Portal geht von der Ausstiegsklausel aus, die bei rund siebeneinhalb Millionen Euro liegen soll.

Thiaw könnte Todibo beerben

Glaubt man dem „BILD“-Bericht, dürfte das aber vorerst Zukunftsmusik sein. Der große Innenverteidiger sieht sich wohl weiterhin bei den „Königsblauen“. Durch die aktuelle Corona-Krise sind aber sowieso alle Verhandlungen der „Knappen“ auf Eis gelegt worden. Heißt vereinfacht, dass Thiaw vorerst nicht verlängern wird. Jedoch dürfte sich eine feste Verpflichtung von Jean-Clair Todibo im Sommer als schwierig gestalten. Der Franzose könnte seitens S04 für rund 25 Millionen Euro fest verpflichtet werden. Doch ob Schalke dieses Geld lose machen kann, ist offen. Das könnte Thiaw vielleicht schon zur neuen Saison fest zu einer Option für die Profis machen, wenn Todibo nach Spanien zurückkehrt.