Hertha BSC

Hertha-Trainer Klinsmann: „Maier ist in ein paar Tagen wieder dabei“

Klinsmann

Jürgen Klinsmann war heute in den Medien ein großes Thema. Seine Trainer-Lizenz ist derzeit nicht mehr gültig. Der Hertha-Trainer geht mit diesem Thema jedoch entspannt um. Im „Facebook-Livestream“ von Hertha BSC äußerte er sich unter anderem dazu, zum Abstiegskampf, einzelnen Spielern und zu einem möglichen neuen Stadion.

Klinsmann über Trainer-Lizenz: „Ist in irgendeiner Schublade“

Klinsmann äußerte sich zunächst entspannt zu seiner fehlenden Trainer-Lizenz. „Die liegt irgendwo in meinem Häuschen in Kalifornien. Sie ist in irgendeiner Schublade.“ Im Anschluss kam er dann mehr aufs Sportliche zu sprechen. Entgegen vieler Medienberichte findet er nicht, dass bei Hertha größenwahnsinnig agiert wird.“Bei uns wird sehr realistisch gedacht. Wir sind jetzt im Abstiegskampf. Wir müssen die Spiele gegen die direkten Rivalen, die auch hinten mit drin hängen, gewinnen.“ Derzeit nur eine geringe Rolle spielen bei diesem Unternehmen die Innenverteidiger Niklas Stark und Jordan Torunarigha. Er lobt beide zwar, spielen wird gegen Bayern aber wohl keiner von beiden. „Niklas trainiert unglaublich gut. Er ist nah dran, im Moment aber nicht drin. Bei Jordan Torunarigha ist es ähnlich. Wir haben vier sehr gute Innenverteidiger.“

Außerdem sprach der Trainer über Daishawn Redan. Dieser wechselte im Sommer vom FC Chelsea nach Berlin. Klinsmann lobt ihn, aktuell ist der 18-Jährige aber noch kein Kandidat für die Mannschaft. „Daishawn Redan ist ein tolles Talent. Er sprüht vor Eifer und Energie. Er wird Schritt für Schritt herangeführt. Hoffentlich kommt er immer mehr zu Einsatzzeiten. Vor allem, wenn wir dann mehr gesichert sind.“ Bei einem anderen Talent der Hertha, Arne Maier, kann er hingegen Entwarnung geben. „Arne Maier hat heute bereits gutes Lauftraining gemacht. Es wird nur noch ein paar Tage dauern. Dann ist er wieder normal im Mannschaftstraining dabei.“ Zuvor hatte er sich in den USA beim Testspiel gegen Eintracht Frankfurt wie bereits häufiger zuvor am Knie verletzt. Abschließend erklärte Klinsmann noch, dass er einen Stadion-Neubau für eminent wichtig hält. „Ein Stadion-Neubau ist überfällig. Wir brauchen ein neues Fußballstadion. Hoffentlich bekommt die Politik das bald hin.“