RB Leipzig

Bericht aus England: Jürgen Klopp will Timo Werner zu Liverpool holen

Der FC Liverpool soll großes Interesse an Leipzigs Timo Werner haben. Dies geht auf einen Bericht des „The Transfer Window Podcast“ der englischen Journalisten Duncan Castles und Ian McGarry zurück. Demnach möchten die Reds den Angreifer bereits im Winter verpflichten, um ihn sofort nach Leipzig zurückzuverleihen.

Geldregen für Leipzig?

Der amtierende Champions-League-Sieger ist aber nicht der einzige Verein, der Werner auf die Insel lotsen möchte. Neben Liverpool hat demnach offenbar auch Manchester United ein Auge auf den 23-Jährigen geworfen. Nachdem sich noch im Sommer lange ein Wechsel zu Bayern München andeutete, verlängerte Werner seinen Vertrag in Leipzig dann etwas überraschend bis 2023.

Einem Wechsel in die finanzstarke Premier League sollte das jedoch nicht im Wege stehen. Die lange Vertragslaufzeit wird sich im Falle eines Abgangs von Werner allerdings positiv auf die Transfereinnahmen der Roten Bullen auswirken. Seinen Marktwert schätzt „transfermarkt.de“ auf 65 Millionen Euro. Im Zuge der Verlängerung wurde eine erfolgsabhängige Ausstiegsklausel von bis zu 60 Millionen Euro vertraglich fixiert.

Foto: Clive Brunskill/Getty Images

Liverpool und ManUtd jagen Werner

Jürgen Klopp gilt als großer Fan des pfeilschnellen Stürmers, der in der laufenden Saison in 14 Pflichtspielen zehn Tore selbst erzielt und drei vorbereitet hat. Liverpool scheint ähnliches Modell wie bei Chelseas Transfer des ehemaligen BVB-Profi Christian Pulisic zu bevorzugen. Dessen Dienste sicherte sich die Blues bereits im letzten Winter. Anschließend verliehen sie den US-Amerikaner jedoch zunächst für ein halbes Jahr direkt zurück an Dortmund.

Von diesem Modell würde auch die Leipziger profitieren, die zum Erreichen ihrer Saisonziele schließlich nur schwer auf einen fitten Werner verzichten können. Mit seinem Tempo passt der Rechtsfuß sicherlich hervorragend zum Spielstil der Reds, bei denen er mit Roberto Firmino, Sadio Mané und Mohammed Salah extrem hochkarätige Konkurrenz vorfinden würde. Bei Bayern wurde Werner wohl noch für zu leicht befunden, was ihn laut „The Transfer Window Podcast“ immer noch beschäftigt. Liverpool soll bezüglich einer Verpflichtung des Nationalstürmers (27 Spiele, elf Treffer) derweil bereits erste Verhandlungen mit RB Leipzig aufgenommen haben.