SC Paderborn

Nächster Spieler aus der 3. Liga? Johannes Dörfler wohl zum SCP

Zuletzt verpflichtete der Bundesliga-Aufsteiger Streli Mamba vom FC Energie Cottbus. Nun scheint der nächste Drittligaspieler zum SC Paderborn zu wechseln. Wie der „kicker“ berichtet, steht Johannes Dörfler unmittelbar vor einem Wechsel zu den Ostwestfalen. Zuletzt wurde der 22-Jährige auch mit einem Zweitligisten in Verbindung gebracht.

Vertrag läuft aus: Dörfler wäre ablösefrei zu haben

Der 22-jährige Rechtsaußen wechselte im Sommer 2016 zum KFC Uerdingen. Mit den Krefeldern in seiner ersten Saison direkt in die Regionalliga West auf. Auch im zweiten Jahr beim KFC gelang Dörfler und seinem Team der Aufstieg in die 3. Liga. Dort stand der Rechtsaußen in der abgelaufenden Saison in 24 Spielen auf dem Feld und sammelte dabei fünf Scorer-Punkte. Am gestrigen Samstag sicherten sich die Krefelder mit einem 2:1-Sieg über den Wuppertaler SV den Niederrheinpokal. Somit sicherte sich der Aufsteiger nach einer enttäuschenden Rückrunde die Teilnahme am DFB-Pokal. Allerdings war die Partie für Dörfler bereits nach 14 Spielminuten beendet, da er verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste.

Nach drei erfolgreichen Jahren am Niederrhein läuft nun Dörflers Vertrag aus. Zu einer Vertragsverlängerung kam es nicht und der 22-Jährige verabschiedete sich am heutigen Tag von den Fans via Instagram.

Paderborner Transferstrategie wird fortgeführt

Bereits in den vergangenen Transferphasen verpflichteten die Paderborner Spieler aus unterklassigen Ligen. Nach dem Aufstieg wechselten bereits drei Drittliga-Spieler nach Ostwestfalien. Tobias Schwede kam vom Mit-Aufsteiger aus Magdeburg, Klaus Gjasula wechselte vom Halleschen FC zum SC Paderborn und Sebastian Vasiliadis vom VfR Aalen verstärkte den Kader des Aufsteigers. Insbesondere Gjasula und Vasiliadis überzeugten in der Saison, speziell im Spiel gegen den Hamburger SV rückten die beiden Akteure in den Fokus. Sebastian Vasiliadis sammelte in der abgelaufenden Saison 16 Scorer-Punkte und war somit maßgeblich am Aufstieg der Baumgart-Elf beteiligt.

Kai Pröger stellte sich als besonder interessanter Transfer raus. Der 27-jährige Angreifer wechselte im vergangenen Winter aus der Regionalliga West von Rot-Weiß Essen zu SC Paderborn. In der Rückrunde absolvierte Pröger noch 16 Spieler für den SCP und sammelte sieben Scorer-Punkte. Mit Streli Mamba verpflichteten die Paderborner nun erneut einen Spieler aus der 3. Liga. Johannes Dörfler würde somit perfekt in das Beuteschema der Ostwestfalen passen.