SV Sandhausen

Sandhausen: Kommt Schuhen-Ersatz aus Dresden?

Der SV Sandhausen hat den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga am letzten Spieltag perfekt gemacht. Die Kurpfälzer planen bereits für die kommende Saison. Besonders auf der Torhüter-Position haben die Sandhäuser bedarf. Das Torwart-Duo Marcel Schuhen und Niklas Lomb wird den Verein verlassen. Laut einem Medienbericht hat der SVS einen Ersatz aus Dresden.

Schuhen und Lomb verlassen SVS

Die Freude bei den Sandhäuser-Fans über den Klassenerhalt währte nicht lange. Nur einen Tag nach der Partie beim SSV Jahn Regensburg (2:2) hat Stammtorwart Marcel Schuhen bekannt gegeben, dass er seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern und den Verein verlassen wird. Schuhen ist 2017 von Hansa Rostock in die Kurpfalz gewechselt und hat insgesamt 56 Partien für den SVS absolviert. Der 26-Jährige ist in der vergangenen Saison zum besten Torwart ausgezeichnet worden, da er mit zwölf Mal ohne Gegentor geblieben ist. Neben Schuhen verlässt auch Niklas Lomb den Verein. Der Ersatztorhüter ist von Bayer 04 Leverkusen ausgeliehen und kehrt zum Bundesligisten zurück.

Laut Informationen von ‚liga-zwei‘ sind die Sandhäuser an Tim Boss von Dynamo Dresden interessiert. Der gebürtige Kölner ist mit seiner Reservistenrolle unzufrieden und hat in der abgelaufenen Saison keine Partie bestritten.

Sandhausen mit Interesse an Tim Boss?

Boss würde bein Tabellen-fünfzehnten der 2. Bundesliga auf seinen ehemaligen Trainer treffen. Uwe Koschinat, damals Coach bei Fortuna Düsseldorf, hat 2015 den 25-Jährigen verpflichtet und zum Stammtorwart berufen. Im Sommer vergangenen Jahres ist Boss nach Dresden gewechselt, wo er den Kampf um Platz eins an Markus Schubert verloren hat. Da Schubert den Verein verlässt und Dynamo bereits auf der Suche nach einem Ersatz ist, muss Boss sich erneut dem Konkurrenzkampf stellen. Bei den Sachsen hat der Torhüter noch einen Vertrag bis 2020. Auf ‚Transfermarkt‘ wird sein Marktwert auf 300.000 Euro geschätzt.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!